Archive of ‘Stempeltechniken’ category

Hintergründe gestallten mit der Bokeh-Technik

Der Begriff Bokeh kommt aus dem Japanischen und bedeutet unscharf oder verschwommen. Er wird in der Fotografie verwendet um Effekte zu beschreiben, bei denen ein Teil des Bildes Unschärfebereiche aufweisen, oftmals in Kreis oder Ringform. Dies wird als Stilmittel verwendet um den Fokus auf das Hauptmotiv zu lenken und einen schönen Hintergrund zu kreieren. Genau das machen wir auch mit der Bokeh-Technik beim Gestalten mit Papier – einen schönen Hintergrund kreieren.
 
Hier ist mein fertiges Kärtchen mit einem Bokeh-Hintergrund (Größe der Karte 10,5×10,5 cm), und es folgt eine Step-by-Step Anleitung wie Ihr solch einen Hintergrund ganz einfach selbst machen könnt.

Bokeh5

Was Ihr dazu benötigt sind mindestens zwei Stempelfarben die Ihr in Kombination schön findet, weiße Stempelfarbe, Fingerschwämmchen (Sponge daubers), Papier und Kreisschablonen in verschiedenen Größen. Dazu kann man einfach aus festerem Papier, Karton oder Folie Kreise ausstanzen, oder auch die Hintergrundschablone mit den Kreisen von Stampin‘ Up! verwenden.
 
Bokeh
 
Ihr schneidet das Papier auf die gewünschte Größe zu (in meinem Fall 8,5×8,5 cm) und legt es Euch auf ein Stück Schmierpapier. Dann nehmt Ihr die hellste Eurer gewählten Farben aus, nehmt einen Fingerschwamm zu Hand, nehmt mit dem Schwämmchen Farbe vom Stempelkissen auf und tupft die Farbe aufs Papier. Die Fingerschwämmchen werden wie ein Fingerhut auf den Finger gesetzt. Damit habt Ihr dann ein Schwämmchen an der Fingerkuppe und volle Kontrolle wo die Farbe hinkommt.
 
Bokeh1

Wer noch nie mit den Fingerschwämmchen gearbeitet hat, kann vorher auf Schmierpapier etwas üben um ein Gefühl für die Farben zu bekommen.

Nach einigen Farbklecksen dann die nächste Farbe nehmen und weiter tupfen.

Bokeh2
Ich habe eine dritte Farbe verwendet und solange getupft bis mir der Hintergrund gefallen hat und die Übergänge schön fließend waren.

Bokeh3

Das Papier kurz trocknen lassen und Schablonen, weiße Stempelfarbe und ein Fingerschwämmchen bereit legen.

Bokeh3_1

Nun die Schablonen aufs Papier legen und vorsichtig mit weißer Farbe die Kreise tupfen. Hier bitte erst mal sehr vorsichtig mit der Farbmenge sein, denn wir wollen in diesem Fall einen transparenten Effekt und keine strahlend weißen Kreise. Auch hier evtl. kurz auf Schmierpapier testen wie stark die Farbe pigmentiert ist und ein Gefühl dafür bekommen.
Es werden Kreise unterschiedlicher Größe und Farbintensität übereinander und nebeneinander auf dem Papier verteilt.

Hier ein Video von Stampin‘ Up! wo man den Umgang mit den Schwämmchen und Schablonen kurz anschauen kann.

 

Bokeh4
Bevor der Hintergrund weiter verwendet werden kann bitte wieder gut trocknen lassen. Die weiße Stempelfarbe braucht etwas länger zum Trocknen.
Man kann dann einen Spruch direkt drauf stempeln wie ich es gemacht hab, oder den Hintergrund für beliebige Projekte verwenden. Vielleicht in einem größeren Maßstab als selbst gemachtes Designpapier um Verpackungen zu gestalten? Die Möglichkeiten sind unendlich.
 
Viel Spaß beim nachmachen! Hier noch wie gewohnt die Produktliste im Schaukasten.

Liebe Grüße, Eure Karina

 

Built for Free Using: My Stampin Blog